Fr., 03. Februar 2017 – „Namibia – Afrikas Diamant“

Eine Veranstaltung des Presseclub Kleve:

Namibia, das ehemalige Deutsch-Südwestafrika, ist das facettenreichste Land Afrikas. Innerhalb eines Tages erreicht man auf dem Landweg die höchsten Dünen und den zweitgrößten Canyon der Welt, kann mit Buschleuten oder Himba-Nomaden durch die Weiten streifen und mit einer Hererofrau die Kopfbedeckung tauschen. Man steht vor Elefanten oder schläft bei Löwengebrüll im Etosha Nationalpark ein. Geparde schnurren und Erdmännchen wachen aufrecht. Wüstenelefanten und wüste Wege, atemraubende Fernsichten, tiefe Einsichten – und die Stille ist zu hören…

Fr, 03.02.2017, Beginn 19:30h, Restauration geöffnet ab 18:00h
„Namibia – Afrikas Diamant“
(oder wie die Schwanenburg ins Schweizerhaus nach Swakopmund kam…)

Referent: Safari-Legende Carsten Möhle, Bwana Tucke-Tucke

öffentlicher Bildvortrag. Eintritt frei.

„Deutschlands südlichstes Ostseebad“, sagen die einen, „ein großer Sandkasten mit Diamanten“, wiederum andere. In Namibia findet man das älteste Gestein der Erde und die interessantesten Kristalle an der Spitzkoppe und am Brandberg sogar mit Wassereinschlüssen, eine Fidel Castro-Straße, die zur Christuskirche in Windhoek führt, und eine Hans-Dietrich-Genscher-Straße im weiteren Verkauf, eine Skelettküste voller Schiffswracks, 1.000-Sterne Hotels unter freiem Himmel, “Weiße Dame”-Felszeichnungen, Flusspferd-Lockpfeifen, ein Unterwassermuseum, erloschene Vulkane und herumliegende Meteoriten, eine Geisterstadt von Sanddünen umschlossen, Einbäume auf Sambesi und Okavango, ein Desert Express Luxuszug… Aber halt, wir wollen nicht zu viel verraten…

Nur noch so viel: Das Hotel Schweizerhaus steht noch! In Swakopmund an der westlichen Atlantikküste Namibias! Wenn man hereinkommt, links an der Wand, ein bis zur Decke reichendes Gemälde der Schwanenburg! Woher das stammt? Kommt vorbei, hört und staunt…

Carsten Möhles Vorträge sind witzig, informativ und voller Geschichten, die nur jemand so erzählen kann, der Land und Leute in- und auswendig kennt. Es gibt Afrika zum Anfassen: In seiner „kleinen Buschschule“ hat Carsten Möhle Buschmannpfeile und -köcher, Kristalle, Kot eines weiblichen Elefanten, Teufelskralle, Wunderbusch und Kameldornschoten, Himba-Amulette und Straußenei-Ketten – kurz: Afrika zum Anfassen – im Gepäck.

Die Veranstaltung findet im Sälchen statt. Die Restauration ist an diesem Abend wie üblich geöffnet auch für à la carte Gäste.

Tischreservierungen für Gäste, die vorab um 18:00 Uhr essen möchten, nimmt die Restauration zum Aussichtsturm entgegen unter: reservierung@aussichtsturm-kleve.com